EasyApotheken
easyApotheke Hildesheim Versandhandel
Öffnet um 08:00

easyApotheke Hildesheim Versandhandel

Inhaber: Harald Steinert e.K.
Bischofskamp 40-42
31137 Hildesheim
Unsere Services

CYSTO FINK mono Kapseln 120 St

- 17,1 %
CYSTO FINK mono Kapseln
CYSTO FINK mono Kapseln
ca. 1-2 Werktageca. 1-2 Werktage

Artikelnummer: 01267739

Darreichungsform: Kapseln

Packungsgröße: 120 St

Anbieter: Omega Pharma Deutschland GmbH

Grundpreis: 0,36 € / 1 St

Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei Tierarzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Tierarzt oder Apotheker.

43,12 € 3 AVP² 52,04 €
Artikelbeschreibung

Die Cystofink mono Kapseln werden zur Durchspülung bei entzündlichen Erkrankungen der ableitenden Harnwege angewendet. Die Kapseln enthalten unter anderem einen Trockenextrakt aus echtem Goldrutenkraut. Das Goldrutenkraut sorgt für eine Hemmung von Entzündungen der Schleimhäute, eine Lösung von Krämpfen der Blase, für eine verstärkte Wasserausscheidung ohne den Mineralstoffhaushalt zu beeinträchtigen und wirkt gegen Bakterien. Eine Vorbeugung von Entzündungen ist sinnvoll, da sonst die Schleimhäute in der Harnröhre und der Blase auch nach Abklingen einer Infektion überempfindlich sind. Die Cystofink mono Kapseln beugen der Entstehung von Harnsteinen und Nierengrieß vor.



PZN 01267739
Anbieter Omega Pharma Deutschland GmbH
Packungsgröße 120 St
Produktname CYSTO FINK MONO
Darreichungsform Kapseln
Monopräparat ja
Wirksubstanz Echte Goldrute-Kraut-Trockenextrakt (5-7:1); Auszugsmittel: Ethanol 30% (m/m)
Pfl. Arzneimittel ja
Rezeptpflichtig nein
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 5 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Hautausschlag kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene 1 Kapsel 3-4 mal täglich nach der Mahlzeit
Achten Sie auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit.
 
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Fieber oder Blut im Urin auftreten.

 

- Durchspülung der Harnwege, z.B. bei:
   + Entzündungen der Harnwege
   + Grießbildung in den Harnwegen
   + Nierensteine
- Vorbeugung gegen Nierensteine
- Vorbeugung gegen Grießbildung in den Harnwegen

bezogen auf 1 Kapsel

424,8 mg Echte Goldrute-Kraut-Trockenextrakt (5-7:1); Auszugsmittel: Ethanol 30% (m/m)

+ Cellulosepulver

+ Gelatine

+ Magnesium stearat

+ Natriumdodecylsulfat

+ Siliciumdioxid hydrat

+ Siliciumdioxid, hochdispers, methyliert

+ Stärke, modifiziert

+ Wasser, gereinigtes

+ Eisen(III)-oxid

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Wassereinlagerungen (Ödeme) v.a. bei Herz- und Nierenschwäche

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Wir beraten Sie gerne!
Mo. - Fr. | 08 Uhr - 18 Uhr
Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel